Scan-to-Android, -Dropbox, -Everywhere – mit dem brandneuen ScanSnap S1300i

Heute ist es soweit: Der ScanSnap S1300i kommt auf den Markt – und zwar mit folgenden Hard- und Software-Neuerungen:

–    Noch schneller: Der ScanSnap S1300i ist 1,5mal schneller als das direkte Vorgänger-Modell.

–    Scan-to-Android: Mit dem ScanSnap S1300i landen die digitalisierten Dokumente nun auch direkt auf Android-basierten Smartphones und Tablets.

–    Scan-to-Dropbox: Der Cloud-Speicherdienst Dropbox ist ab sofort im Quick-Menü integriert.

–    Scan-to-Everywhere: Mit der Universal-Schnittstelle „ScanSnap Folder“ ist das Scannen in Anwendungen von Drittanbietern möglich – vorausgesetzt diese können JPG- und PDF-Dateien öffnen oder importieren.

Was genau all diese neuen Funktionen mit sich bringen, lesen Sie im folgenden Beitrag:

 

Schnell und sparsam

Sie wollen Ihren Papierbergen schnellstmöglich Herr werden? Der ScanSnap S1300i scannt 12 Seiten pro Minute (DIN-A4, farbig, 150 dpi) beziehungsweise im Duplex-Modus 24 Bilder pro Minute. Damit ist er 1,5mal so flink wie sein direkter Vorgänger, der ScanSnap S1300. Die Stromversorgung ist über zwei USB-Kabel oder den Netzstecker möglich. Um den Strom auch effizient zu nutzen, verfügt der ScanSnap S1300i über eine frei definierbare Abschaltautomatik, wodurch der Scanner bei Nichtgebrauch automatisch in den Standby-Modus übergeht und dann weniger als 0,5 Watt verbraucht.

 

Scan-to-Android

Über die „ScanSnap Connect Application” können die Nutzer eingescannte Dokumente nun ganz simpel per Knopfdruck auf Geräte mit Android-Betriebssystem übertragen. Dazu müssen lediglich der Scanner und das Smartphone oder Tablet über WLAN miteinander verbunden sein. Die App ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Die App unterstützt eine Vielzahl von Geräten mit dem Betriebssystem Android 2.2 oder späteren Versionen. Eine Liste der unterstützten Android-Smartphones und -Tablets finden Sie hier.

 

Scan-to-Dropbox

Ein Novum ist auch die Funktion „Scan-to-Dropbox“. Mit dieser Anwendung wird die Scan-to-Cloud-Strategie konsequent fortgesetzt: Nach Scan-to-Evernote, Scan-to-GoogleDocs oder Scan-to-SugarSync landen mit Scan-to-Dropbox digitalisierte Dokumente nun auch mit nur einen Klick in der Dropbox-Cloud.

 

Scan-to-Everywhere mit dem ScanSnap Folder

Eine weitere Neuerung ist die Universal-Schnittstelle ScanSnap Folder. Mit dieser Neuerung können nun Dokumente in jede Applikation oder jeden Cloud-Service transferiert werden. Einzige Voraussetzung: Die Anwendungen müssen in der Lage sein, PDF- oder JPG-Dateien zu öffnen oder Grafiken zu importieren. Mit ScanSnap Folder fallen bisher notwendige Arbeitsschritte wie das Speichern und Einfügen gescannter Daten in die Applikation weg.

 

Für alle Besitzer eines ScanSnap S1100, S1300, S1500 und S1500M steht die neueste Software zum kostenlosen Download bereit.  Damit können sie auch alle Software-basierten Neuerungen wie die Android-Unterstützung, ScanSnap Folder oder Scan-to-Dropbox nutzen.

Weitere Informationen zum ScanSnap S1300i finden Sie in unserer Pressemeldung und auf der Produktseite. Fragen und Anregungen nehmen wir auch gerne auf Twitter, Facebook und Xing entgegen.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor