Papierberge ade: Mit dem ScanSnap iX500 auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer

Volle Ordner, Papierberge auf dem Schreibtisch, eine Tasche gefüllt mit Schulbüchern oder ein Wust an korrigierten Aufsätzen begleiten die Lehrerin Anna Gauld seit ihrem Studium. Im stressigen Schulalltag angekommen, nimmt die Materialschlacht kein Ende. Folge sind ein chaotischer Arbeitsplatz, unsortierte Dokumente und die Herausforderung, in Unmengen von Ordnern schnell die passenden Informationen zusammenzusuchen.

Aus diesem Grund setzte sich die Lehrerin für Englisch, Chemie und Biologie an der Neckar-Realschule im baden-württembergischen Nürtingen schon frühzeitig mit dem Thema Digitalisierung auseinander. Schnell bemerkte Anna Gauld jedoch, dass sich das gerade beim Austausch von Materialien mit Kollegen schwierig gestaltet − denn jeder digitalisiert und benennt seine Dateien auf eine andere Art und Weise. Eine Alternative musste her. Die Lösung: Ein Dokumentenscanner, der Unterlagen schnell und einfach digitalisiert und diese anhand von Stichworten durchsuchbar macht. 

Auf der Suche nach einem geeigneten Gerät waren die Anforderungen der Realschullehrerin klar: Ein leistungsfähiger Scanner sollte es sein, der binnen kurzer Zeit eine hohe Zahl Papiere digitalisiert. Auch die automatische Texterkennung war Anna Gauld wichtig. Nach einer unerwarteten Inspiration im Rathaus entschied sie sich für den ScanSnap iX500.

Überzeugt hatten die Lehrerin verschiedene Gründe: Der ScanSnap iX500 verwandelt Dokumente gleich stapelweise in durchsuchbare PDF-Dateien und verfügt über die intuitive Ein-Knopf-Bedienung. Zwei weitere Pluspunkte: die automatische Texterkennung und die Volltextsuche. Außerdem ermöglicht es ihr der Dokumentenscanner, wichtige Dateien via E-Mail oder über die Dropbox mit ihren Kollegen zu teilen − ohne den komplizierten Weg über das Fax oder gar das Schulfach der jeweiligen Person zu gehen.

Mit dem Dokumentenscanner schrumpfen die Papierberge auf dem Schreibtisch der Realschullehrerin allmählich, ihre Arbeit gestaltet sich effizienter und auch ihrem Ziel des digitalen Aktenschrankes ist sie ein Stück näher gekommen. Lesen Sie hier den kompletten Erfahrungsbericht.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor