ifun.de testet Scan-to-Mobile

Wir freuen uns, dass das dienstälteste, deutschsprachige Online-Portal für die Apple Community unsere neue Funktion Scan-to-Mobile unter die Lupe genommen hat. Das Testsetting umfasste einen ScanSnap S1500M und ein iPad. Herausgekommen ist ein toller und ausführlicher Bericht mit einer 10-minütigen Videovorführung. Vielen Dank an ifun.de, dass wir den Artikel in Auszügen auch hier den Lesern der ScanSnap Community zur Verfügung stellen dürfen.

Vom Papier zum iPad-PDF in 2 Sekunden: Fujitsus Dokumentenscanner & ScanSnap im Test (Video)

Seitdem uns Fujitsu bzw. deren deutsche Scanner-Vertriebstochter PFU vor ca. drei Wochen mit der Pressemitteilung zum Start der ScanSnap-App für iPad und iPhone überraschte, standen die unterstützten Dokumenten-Scanner – die ScanSnap-Modelle S1100, S1300 und S1500 – weit oben auf unserer “Zubehör die wir uns genauer anschauen müssen”-Liste. In der vergangenen Woche konnten wir dann erstmals mit der Mac-Version des S1500 spielen.



Ein Dokumenten-Scanner für kleine Büros und den privaten Einsatz, dessen Eckdaten den Test der ScanSnap-Applikation (AppStore-Link) heute einleiten sollen.

Das Gerät: Der S1500 (bzw. die weiße Mac-Version, der S1500M) geht derzeit für etwa 430€ über den Tresen, bietet ein Dokumenten-Fach mit Platz für bis zu 50 DIN-A4 Seiten, die im Duplex-Modus gleichzeitig eingescannt werden und ermöglicht so einen Durchlauf von bis zu 40 Seiten in der Minute. Der S1500 scannt sowohl schwarz-weiß als auch farbig – bei Bedarf lassen sich farbige und leere Blätter automatisch erkennen und entsprechend behandeln – und bietet Auflösungen von bis zu 600dpi an. Eine dem Scan-Prozess angeschlossene Text-Erkennung kümmert sich um die Erstellung durchsuchbarer Dokumente, eine Format-Erkennung beschneidet Weiß-Bereiche der fertigen Scans um Speicherplatz zu sparen.

 

Um den kompletten Artikel zu lesen, wechseln Sie bitte hier zu ifun.de.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor