DMS-Nachlese von Klaus Schulz

Auf der DMS EXPO vom 20. bis 22. September 2011 habe ich wieder eine Reihe von bekannten und neuen Gesichtern getroffen und viele interessante Fachgespräche geführt. Fazit: aus unserer Sicht ein voller Erfolg. Zahlreiche Diskussionen mit Technologiepartnern, Fachhändlern, Unternehmensvertretern und Journalisten ergaben, dass insbesondere unsere Themen ‚Scan-to-Process‘ und ‚Scan-to-Cloud‘ wohl den Nerv der Zeit treffen. Denn integrierte Scanner-Lösungen verbunden mit DMS- und ECM-Lösungen von Softwarepartnern eröffnen einen einfachen Einstieg in das Dokumentenmanagement. Die nahtlose Integration in lokale oder Cloud-basierte Anwendungen unterstützt den durchgehenden elektronischen Workflow und trägt damit deutlich zur Verbesserung der Geschäftsprozesse bei.
Großes Besucherinteresse bestand zum Beispiel an unterstützenden Lösungen im Eingangspost- und Eingangsrechnungsbereich. Ebenso wurde das neue Thema Scannen in die Cloud stark nachgefragt, wobei immer wieder Fragen nach der Sicherheit und dem rechtlichen Raum im Zentrum stehen. Auf internationaler Ebene beobachten wir bereits, dass die ersten Wettbewerber bei unseren innovativen Themen zur Prozesseffizienz, Mobilität und Cloud-Anbindung mitziehen.
Das Echo nach der DMS EXPO ist anscheinend jedoch unterschiedlich. Laut den Veranstaltern hat der IT-Event ein leichtes Besucherplus zu verbuchen: Zusammen mit der parallel statt findenden IT & Business, Fachmesse für Software, Infrastruktur und IT-Services, hat sie rund 11.000 Besucher (2010: 10.271) nach Stuttgart angelockt. Auf der Ausstellerseite blieben dagegen einige ECM-Hersteller der Fachmesse fern.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor