Digitale Schule: Schere, Kleber, Scanner

Lange war in einer Schule das wichtigste technische Gerät der Kopierer. Kurz vor dem Unterricht wurden Arbeitsblätter kopiert. Davor bastelten die Lehrer die Unterrichtsmaterialien buchstäblich zusammen, um den Schülern angemessene Unterlagen an die Hand zu geben. 

Die Digitalisierung macht aber auch vor der Schule nicht halt. Die meisten Kinder haben über ihre Eltern schon früh Zugang zu einem Computer oder mobilen Endgerät. Warum also nicht die Unterrichtsmaterialien digitalisieren und über das Internet, zum Beispiel per Cloud-Speicher, zur Verfügung stellen? So lassen sich auch abwesende Kinder, die beispielsweise wegen Krankheit im Bett liegen, mit Arbeitsblättern und Hausaufgaben versorgen.

Überhaupt bietet die Digitalisierung vor allem für Lehrer viele Vorteile. Digital lassen sich Unterrichtsmaterialien viel einfacher unter Kollegen tauschen. Die Papierkopien durch einen bequemen Download zu ersetzen, erspart Lehrern wie Schülern nicht nur Zeit, sondern auch die Last dicker Ordner und Hefter.

Teilweise wird das Projekt „papierarme Schule“ bereits umgesetzt. Beispiele dafür finden Sie bei uns in der ScanSnap Community. Für Lehrer finden Sie in der ZUM-Wiki weitere Links und Ideen, wie Sie den Aufwand an Papier reduzieren können.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor